Nein wir sind nicht noch so eine Wildsau Seite!

Hier erfährst du kein übliches Content *oinkoink* alias *blabla*, sondern extrem spannende,- und vor allem echte Insights zu den Methoden der teilnehmenden SEO Spezialisten. In unserem WildsauSEO Dashboard haben wir gezaubert und schaffen es damit, viele echte Ranking-Details, Domain-Daten und Content-Eigenschaften darzustellen.
Damit möchten wir allen Online Marketern und angehenden SEO’s die Gelegenheit geben, während des Contests einen dicken Impact zu erhalten. Schließlich ist das der eigentliche Mehrwert eines SEO Contests. Antworten auf Fragen wie: „Wer macht was und wie und wo und warum!?“

Du bekommst: Ein Digitales WildsauSEO Dashboard

Deswegen haben wir uns zusammengesetzt und für alle interessierten Online Marketer da draußen dieses Dashboard gebaut. Dort analysieren wir sämtliche SEO relevante Daten zu den top 50 platzierten Websites in Google. In regelmäßigen Zeitintervallen führen wir außerdem Analysen durch und konzentrieren uns auf die wesentlichen SEO-relevanten Signale. Wenn du also nicht verpassen willst, was die SEO Branche so tut, probiert und ändert, dann bleib dabei und schau’s dir an:

WildsauSEO-Dasboard auf deiner Seite einbinden

Wenn dir das Dashboard gefällt, kannst du es auch auf deiner Seite einbinden. Kopiere dazu einfach diesen HTML-Text auf deine WildsauSEO Seite:

<iframe width="1200" height="900" src="https://datastudio.google.com/embed/reporting/1uKDlh8d6lpgWQ0kNYvbtJEDSAs6Ctjee/page/Po9z" frameborder="0" style="border:0" allowfullscreen=""></iframe>

Ergebnisse der Ranking-Analysen

„WildsauSEO“ in der KW 37 – Youtube sticht andere Channels aus

Kalenderwoche 37 ist die 1. Woche, in der wir unser SEO Analyse Dashboard gebaut haben. Zu Beginn ist uns aufgefallen, dass neben den üblichen Universal Search-Ergebnissen vor allem Youtube-Ergebnisse auf der 1. Seite zu sehen waren. Besonders auffällig war aber ein Teilnehmer (Diestelkamp), der ohne nennenswerten Content direkt unter den top 5 Ergebnissen in Google war. Auf der Seite war lediglich ein Bild mit einem Hund zu sehen – mit einem Link zu einem PDF-Download, wo wiederum dasselbe zu sehen war. Dort aber im PDF war auch noch mal ein Link zur Seite platziert worden. Backlinks hatte die Seite nur einen nennenswerten von seo-radio.de. Sollte es sich hier nicht um ParasiteSEO drehen, dann sind wir sind begeistert! Good Job Dudes 🙂

„WildsauSEO“ in der KW 38 – Reviews über Alles!

Die WildsauSEO Contest Teilnehmer waren wieder fleißig und so gab es auch in KW38 einige interessante Veränderungen in den Rankings auf Google.de. Neu dazugekommen sind 2 Google My Business Einträge, die auf den ersten Plätzen in Google ranken. Einer davon bezeichnet sich als „Restaurant“. Wenn das mal nicht „Fakenews“ vom Feinsten sind! 😀

Was uns zudem aufgefallen ist, sind die ca. 90% der Websites, die auf der 1. Suchergebnisseite unter „reviews“ laufen. Das bedeutet, dass es sich hierbei um Websites handelt, die über Bewertungen verfügen. Wir alle kennen das in Form der Sterne, die dann auch in den Snippets auftauchen. Des Weiteren scheint es so, als ob jene Seiten mit den meisten Bewertungen die vordersten Plätze einnehmen.

WildsauSEO in der KW 39 – Content wächst, Reviews vor dem Aus

Im Vergleich zur Vorwoche hat sich vor allem an den WildsauSEO Inhalten der Websites einiges verändert. Es scheint, als war die KW 39 vor allem ein Wettbewerb des Texte Schreiben’s. Die Textlängen sind im Vergleich zur KW 38 um 100%, von ca 5.200 auf 10.800 Wörter, angestiegen. Ausschlaggebend hierfür sind vor allem die Seiten auf den vordersten Rankings in Google.

Um +100% haben die Texte der Contest Teilnehmer auf den ersten 5 Seiten zugelegt. Links KW 38. Rechts KW 39.
Vergleich der Textlängen von den WildsauSEO-Rankings auf Seite 1 in Google.

Nachdem Google letzte Woche angekündigt hat, die Bandbreite für Rich Snippets zu begrenzen, die Reviews enthalten können, ranken bereits jetzt deutlich weniger dieser Seiten. Die Anzahl der Review-Rankings zu WildsauSEO sank von 12 auf 3!

WildsauSEO in der KW 40 – es lebe die Liste!

Wir steuern direkt auf den Oktober zu und und wieder gab es in den SERPS einige spannende Entwicklungen. Laut Google Trends hat die Nachfrage nach WildsauSEO um etwa 70% nachgelassen. Das seht ihr an unserem Chart „Trend des Keywords…„.

Derartige Schwankungen sind nichts ungewöhnliches, solange sie nicht anhalten. Andernfalls wäre das ein Zeichen für fehlendes Interesse an Fabian Rossbachers SEO Contest… und davon gehen wir aber nicht aus 😉

Nachfrage nach „WildsauSEO“ sank in Kalenderwoche 40 laut Google Trends um ca 70%.

Ergebnisse in Seite 1 in Google sind NICHT Listen-Meister

Durchschnittlich verfügen die 10 top gelisteten Webseiten, über 27 <ul> Listen auf Ihrer WildsauSEO Contest Website. Das sind 30% mehr html Listenelemente als in der Vorwoche. Im Schnitt verfügt eine Liste über 1,4 Listenelemente (<li>).

Von Seite 1 (links) bis Seite 5 der Serps (rechts). Jede Spalte steht für eine SERP Seite.

Im Vergleich zu den Seiten 2 bis 5 in den Google SERPS liegt die 1. Seite somit deutlich unter der Anzahl an Listen Elementen. Auch hier scheint Google klar abzugrenzen: Qualität vor Quantität.

WildsauSEO in der KW 41 – Tod der Keyword TLD

Wir haben den 7. Oktober und somit sind schon wieder 7 wertvolle Tage mit WildsauSEO Contest-Entwicklungen vorüber. In dieser Woche sind uns die Top Keyword-Domains aufgefallen. Was früher gut funktioniert hat, scheint heute nicht mal mehr unter die top 100 Ergebnisse in Google zu kommen!

Wer noch vor ca 3 Jahren sein Hauptkeyword in der Domain hatte, oder die Domain im besten Fall nur aus dem Keyword bestand, konnte sich glücklich schätzen. Google hatte derartige Domains in den Rankings bevorteilt. Damals war Googles Annahme wohl, dass wenn „Fahrrad“ in der Domain steht, auch „Fahrrad“ drin sein musste. Diese Denkweise hat über viele Jahre funktioniert doch vor ca. 3 Jahren hat Google dann ein Update des Algorithmus durchgeführt. Seither wird besonders auf die Markenwahrnehmung geachtet und nicht mehr auf Domainnamen.

Dieses Update war ein wichtiger Schritt und bietet den Google Nutzern weitaus bessere Ergebnisse. Wenn wir heute die Rankings zu WildsauSEO analysieren und auf diese Keyword TLDs achten, dann wird schnell klar, dass wir damit heute nichts mehr reißen können.

Wer sind also bislang die Gewinner bei den Domains?

Klare Gewinner sind jene Seiten, die einen hohen Trust besitzen. Besonders von Vorteil sind dabei folgende Faktoren:

  • Domainalter – Domains die seit Jahren im Internet sind
  • Themenrelevanz – Die top Rankings in Google machen schnell deutlich, dass besonders SEO Agenturen mit ihren Domains vertreten sind.
  • Backlinks – Wenn die Domain bereits ein Themenrelevantes digitales „Empfehlungsnetzwerk“ hat
  • Interne Verlinkung – Jede Domain verfügt über besonders herausragende Seiten. Setzt man von diesen Seiten einen Deeplink zur WildsauSEO Contest Seite, dann wird direkt „Trust“ weitervererbt.

WildsauSEO in der KW 42 – Schreiben ist Silber, Reden ist Gold?

Zur Mitte des goldenen Oktobers offenbart der wöchentliche Blick in die WildsauSEO-SERPS, dass die durchschnittliche Anzahl der Wörter wieder deutlich zurückgegangen ist. Auch die Länge der Descriptions und die durchschnittliche Länge der Titles haben sich verringert. Ob das schon ein Trend zu weniger Text ist? Die Sparsamkeit beim geschriebenen Wort zeigt sich auch bei der durchschnittlichen Anzahl des Key-Keywords „WildsauSEO“. Wo uns das Keyword in der Vorwoche pro Seite durchschnittlich 112 mal entgegengsprang, sind es diese Woche lediglich nur noch 28 mal.

Eine kleine Überraschung hat es gegeben, als wir unsere Streifjagd nach der WildsauSEO in den Spotify-Wald verlagert haben – hier haben wir entdeckt, dass es zum Contest inzwischen eine Podcast-Folge von SEO-Küche gibt. Hier wird vorgegeben, dass in knapp 9 Minuten Podcast-P alles zum Thema WildsauSEO zusammengefasst wird. Auch wenn sich die Spotify-Folgen wohl nicht auf die direkten SERPS – und damit auf den knallharten Wettbewerb auswirken können, ziehen wir den Jägerhut vor dieser digitalen Maßnahme. Podcasts sind einfach was Feines – und wie man sieht, gibt’s zu jedem Thema eine passende Folge.

Auf der Pirsch entdeckt: Podcasts zum WildsauSEO-Contest

Ein kleines Zwischenfazit zur Woche: Die WildsauSEO verhält sich eben doch hin und wieder wie ein scheues Reh und macht sich rar. Wir werden sie jedenfalls im Auge behalten und uns weiter auf die Lauer legen.

Statement der WildsauSEO Hunter – warum machen wir das?

Details und wichtige Fragen zum WildsauSEO Contest

Was ist WildsauSEO?

Unter dem Begriff WildsausSEO wird ein SEO Spezialist beschrieben, der beim SEO Contest des SEO Days teilnimmt. Der Wettbewerb ging am 05.09.2019 an den Start. Gewinner ist die Seite, die bis zum Stichtag am 07.11. bei Google auf Platz 1 steht.

Wer veranstaltet den WildsauSEO Contest?

Der WildsauSEO Contest wird veranstaltet von Fabian Rossbacher, Online Marketer und Organisator einer der größten deutschen SEO-Konferenzen in Deutschland (SEO-Day).

Warum wurde der WildsauSEO Contest gestartet?

Ein SEO Contest gilt als Kräftemessen unter den Online Marketing Experten und SEO-Profis und bietet gleichzeitig die Möglichkeit Sichtbarkeit und somit Reichweite bei Google zu erhöhen.

Warum heißt das Contest Keyword „WildsauSEO“?

  • 2008: Befreiphone
  • 2009: Volksphone
  • 2010: Revierphone
  • 2011: JahresendSEO
  • 2011: simsalaseo
  • 2012: megaabstauberseo
  • 2013: SEOphonist
  • 2013: SEOKanzler zur SEOkomm
  • 2014: RaketenSEO
  • 2015: deincontesthandy
  • 2017: Siebtlingsgeburt
  • 2018: Black Hat Sith

Und 2019? Wildsauseo! Möglicherweise soll es das wilde Verhalten der SEOs beschreiben beim Kampf um die oberen Plätzen in den relevanten Suchmaschinen.

Wie analysiert man die Rankings des WildsauSEO Contest?

Das Unternehmen Sistrix überprüft das Ranking des Wettbewerbs alle 60 Minuten und aktualisiert das Scoring. Zudem bietet unser WildsauSEO Dashboard eine Übersicht über alle relevanten Daten des Wettbewerbs und liefert spannende Insights der Top 50 Seiten.

Was bekommen die Gewinner des WildsauSEO Contest?

Der Sieger wird auf dem SEO-Day in Köln geehrt und es erwarten ihn außer Ruhm und Ehre wilde Preise:

  • Platz 1: Iphone + Sistrix 3 Monats-Lizenz inkl. Trainingday + SEO-DAY Ticket 2020 + ExpertDay Ticket 2019 am Tag nach dem SEO-DAY + optionaler Speaker Slot SEO-DAY 2020.
  • Platz 2: SEO-DAY 2020 Ticket + 6 Monats-Lizenz Shopdoc + 12 Monate Seobility Premium + 6 Monate XOVI Suite.
  • Platz 3: SEO-DAY 2020 Ticket + 6 Monate Seobility Premium + 1 SEO Seminar in der XOVI Academy mit Felix Beilharz.
  • Platz 4: Ein Messer-Set (Messer haben wir schon!)

Wie funktioniert der WildsauSEO Contest?

Ziel ist es mit dem keyword „Wildsauseo“ bis zum 07.11.2019 auf Platz 1 bei Google zu ranken. Dabei gibt es eine Regel: Es gibt keine Regeln! Ob Onpage/Offpage Optimierung, Structured Data, Backlinkaufbau, Content Marketing – einfach mal die Sau rauslassen.

Gibt es ein offizielles WIKI zum WildsauSEO Contest?

Bei inzwischen > 25.000 Ergebnissen in der Google Suche zum Thema WildsauSEO wächst die Anzahl an Informationen und Quellen. Nur welche Quelle stimmt denn nun bzw. liefert die besten Inhalte zum Thema?
Da ist uns das Wiki von Induux aufgefallen. Das Team von Induux hat eigens für den WildsauSEO Contest ein Wiki angelegt, das die relevantesten Inhalte bereitstellt.

Was ist ein Search Engine Optimization (SEO) Contest?

Search Engine Optimization steht für Maßnahmen, die dazu dienen die Platzierung und damit die Sichtbarkeit einer Website durch organische Suche zu verbessern und damit den Traffic zu steigern. Ein SEO Contest bietet den Teilnehmern die Möglichkeit ihre Fähigkeiten im Bereich Suchmaschinenoptimierung unter Beweis zu stellen und sich Ruhm und Anerkennung in der Branche zu verschaffen und gleichzeitig den Traffic auf ihrer Seite zu erhöhen.

Auszug vom 12.09 zu den Suchergebnissen rund um WildsauSeo

How to WildsauSeo Guide

Thomas Nething

Thomas Nething

Zu Zeiten wo jeder noch auf Fireball, web.de und Co. gesetzt hat, ist Thomas Nething die Themen Suchmaschinenoptimierung und Onlinemarketing für sich entdeckt. Seither hat es ihn nicht mehr losgelassen. Über die Zeit hinweg hat er zahlreiche eigene Webprojekte, Unternehmen und Agenturen betreut. Zu seinen Schwerpunkten zählen neben der Beratung und strategischen Ausrichtung von Marken auch die Webanalyse und Entwicklung von Onlinemarketing Dashboards. Seine Erfahrungen teilt er gerne in Workshops, Projekten und Konferenzen.

Kommentieren